Historie

Der Verein "Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Chirurgie" wurde im September 1901 gegründet und am 05.06.1907 gerichtlich eingetragen.

Seit 2000 führt der Verein den Namen: "Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie".

Zweck des Vereins ...

... ist die Förderung der orthopädischen Wissenschaft in Forschung, Lehre und praktischer Anwendung einschließlich der Rehabilitation körperlich Behinderter.

Weitere Aufgaben sind:
  • Wissenschaftlicher Austausch mit in- und ausländischen Fachgesellschaften
  • Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachgesellschaften
  • Pflege persönlicher Beziehungen der Mitglieder untereinander
  • Förderung wissenschaftlicher Arbeiten, der Aus-, Weiter- und Fortbildung
  • Wahrung orthopädischer Belange in Gesetzgebung und Fachfragen.
  • Förderung der der Orthopädie nahe stehenden Berufe.

Die Gesellschaft versteht sich als zuständig in wissenschaftlichen Fragen gegenüber der Öffentlichkeit und der Ärzteschaft und damit als Ansprechpartner für andere Gesellschaften und Verbände, von Institutionen und Behörden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen