Die DGOOC fördert die Wissenschaft und Forschung. In diesem Sinne schreibt sie auch Stipendien aus.

Südafrikastipendium

Südafrika-Stipendium

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie schreibt für das Jahr 2018 zwei Südafrika-Stipendien in Höhe von jeweils 4.000,- € aus.

Die Deutsch-Südafrikanische Fellowship ist für jeweils 2 Stipendiaten im Wechsel aus Deutschland und Südafrika bestimmt, die das jeweilige Gastland (Südafrika, Deutschland) für die orthopädisch-unfallchirurgische Weiterbildung besuchen.

Im Rahmen des ca. vierwöchigen Reisestipendiums werden verschiedene orthopädische Kliniken in Südafrika aufgesucht und der Kongress der South African Orthopaedic Association (SAOA) üblicherweise zwischen September und Dezember besucht. Beim gegenseitigen Erfahrungsaustausch sollen Vorträge über eigene Forschungsaktivitäten gehalten werden. Die Stipendiaten erstatten nach Abschluss der Reise einen Bericht, der in den Orthopädie Unfallchirurgie - Mitteilungen und Nachrichten (OUMN) veröffentlicht wird.

Bewerbung

Bewerber/Bewerberinnen sind Fachärzte für Orthopädie/Unfallchirurgie mit guten Englischkenntnissen, die das 40. Lebensjahr nicht überschritten haben sollten.  Bewerbungen mit Lebenslauf und Darstellung des beruflichen Ausbildungsganges einschließlich wissenschaftlicher Aktivitäten und spezieller Qualifikationen sind ausschließlich per Mail bis zum 28. Februar 2018 zu richten an die:

Geschäftsstelle der
Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. unter

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bewerbungen werden an die Kommissionsmitglieder weitergeleitet.

Statuten - Südafrika-Stipendium

Die Deutsch-Südafrikanische Fellowship ist für jeweils 2 Stipendiaten im Wechsel aus Deutschland und Südafrika dazu bestimmt, das jeweilige Gastland (Südafrika gerade Jahreszahl, Deutschland ungerade Jahreszahl) für die orthopädisch-unfallchirurgische Weiterbildung zu besuchen.

Die Stipendiaten repräsentieren ihre Fachgesellschaft klinisch und wissenschaftlich beim Besuch verschiedenster, vom jeweiligen Gastland auszusuchender Kliniken, in der Regel auch auf dem Jahreskongreß der jeweiligen wissenschaftlichen Gesellschaft und sonstiger, vom Gastland auszusuchender Veranstaltungen. Die Kriterien für die jeweilige Auswahl, die durch das entsendende Land erfolgt, sind: Lebenslauf mit beruflichem und wissenschaftlichem Werdegang, Nachweis entsprechender Publikationen, Vorträge, Buchbeiträge und Ähnlichem.

Es sollten zwei Vortragsthemen zum Vortrag im jeweiligen Gastland angeboten werden.

Die Kenntnis der englischen Sprache ist für die deutschen Stipendiaten unabdingbar.

Das Stipendium wird mit 4.000,- € pro Person unterstützt. Eine detaillierte Abrechnung muss dem Schatzmeister der wissenschaftlichen Gesellschaft vorgelegt werden.

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch die sogenannte Stipendienkommission Deutschland und ein analoges Gremium in Südafrika.

Der Reisezeitpunkt für die Stipendiaten in Deutschland wird so gewählt, dass die Reise entweder den Aufenthalt auf dem süddeutschen Orthopädenkongreß in Baden-Baden (meist Anfang Mai) oder dem DKOU-Kongreß in Berlin (meist Ende Oktober) beinhaltet.

Die Bewerbungen mit Lebenslauf und Darstellung der beruflichen Qualifikation sind jeweils bis zum 31.01. des ausgeschriebenen Jahres zu richten an die:

Geschäftsstelle der

Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. unter

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen