Dt.-lat.amerik. Stipendium

Die Deutsch-Lateinamerikanische-Fellowship, ein Stipendium der DGOOC, ermöglicht im Wechsel bis zu drei deutschen Stipendiaten oder drei lateinamerikanischen Stipendiaten für drei Wochen ausgesuchte Ziele in Lateinamerika (2016) oder in Deutschland (2017) für die orthopädisch-unfallchirurgische Weiterbildung aufzusuchen. Die jeweiligen Kandidaten repräsentieren Ihre Fachgesellschaft klinisch und wissenschaftlich, aber auch durch ihr Auftreten mit hoher sozialer Kompetenz.

Das Stipendium wird gegenwärtig mit bis zu 4.000,- € pro Person unterstützt. Die detaillierte Abrechnung erfolgt am Ende der Reise und kann diesen Betrag nicht überschreiten.

Für die Auswahlkommission von Bedeutung sind ein Lebenslauf mit beruflich-wissenschaftlichem Werdegang, der Nachweis von entsprechenden fremdsprachigen Publikationen und Sprachkenntnissen, Auflistung der bisher veröffentlichten Originalarbeiten, Vorträge, Abstracts, Buchbeiträge etc. Wenn vorhanden, sind wissenschaftliche Preise für die Gewährung des Stipendiums förderlich. Zwei Vortragsthemen, die angeboten werden können, wären für die Auswahl ebenfalls bedeutsam.
Ein gemeinsames Auswahlkomitee der Präsidenten und Generalsekretäre der DLAOT und SLAOT wird aus den eingereichten Bewerbungen bis zu drei Kandidaten auswählen.

Für das Jahr 2016 wird das Stipendium für die deutschen Kollegen für eine Reise nach Lateinamerika ausgeschrieben. Bei den Aufenthaltsorten und Kliniken werden die Wünsche der ausgesuchten Stipendiaten natürlich, wenn möglich, berücksichtigt. Die Orte werden dann in Absprache mit den Stipendiaten und den lateinamerikanischen Kollegen festgelegt. Der Reisetermin sollte so liegen, dass die Reise in Südamerika mit dem SLAOT-Kongress und in Deutschland mit dem DKOU-Kongress jeweils beginnt.

Bewerbung

Die Bewerbungen mit Lebenslauf und Darstellung der beruflichen Qualifikationen sind bis zum 22.04.2016 ausschließlich per E-Mail zu richten an die Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abkürzungen
DLAOT = Deutsch-Lateinamerikanische Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie
SLAOT = Sociedad Latino-Americano de Ortopedia y Traumatologia
DKOU = Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

Im Rahmen einer 4- bis 6-wöchigen Reise werden verschiedene orthopädische bzw. traumatologische Kliniken in Chile, evtl. auch in weiteren Ländern Südamerikas aufgesucht. Dabei sollen im Rahmen eines gegenseitigen Erfahrungsaustausches auch Vorträge über eigene Forschungsaktivitäten gehalten werden.

Die Bewerber/innen sollten möglichst schon Facharztreife besitzen, zumindest aber mehrjährige klinische und wissenschaftliche Erfahrungen.
Englische Sprachkenntnisse sind erforderlich, spanische günstig.
Der Reisetermin liegt in aller Regel in den Monaten Oktober bis Dezember.

Bewerbung

Bewerbungen mit Lebenslauf und Darstellung des beruflichen Ausbildungsganges einschließlich wissenschaftlicher Aktivitäten und spezieller Qualifikationen sollten bis zum 1. April des Bewerbungsjahres übersandt werden.

Die Dotierung beträgt pro Person bis zu € 4.000,-

Jury-Vorsitzender

Professor Dr. med. Werner Siebert
Ärztlicher Direktor
Vitos Orthop.Kl. Kassel gGmbH
Wilhelmshöher Allee 345
34131 Kassel
Tel. 0049 - (0)561 - 308 42 03
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen