News

Bild: Operation an Wirbelsäule

Viele Aspekte zur Versorgung von Patienten mit Knochen- und Weichteilinfektionen sind bislang nicht ausreichend beleuchtet. Das zeigt eine wissenschaftliche Umfrage der Sektion Knochen- und Weichteilinfektionen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), die jetzt in der Fachpublikation „Der Unfallchirurg“ erschienen ist. Für die Autoren der Studie deuten die Ergebnisse unter anderem darauf hin, dass dringend Leitlinien und Behandlungspfade zum Umgang mit muskuloskelettalen Infektionen erarbeitet werden sollten.

Logo JOUDGOU und BVOU loben im Jahr 2014 zum 5. Mal den  Journalistenpreis O und U aus. Um die Qualität der Berichterstattung über orthopädisch-unfallchirurgische Themen zu fördern, sollen mit dem Preis herausragende Publikationen aus Print, Hörfunk, TV und Internet gewürdigt werden. Bewerbungen bitte bis 30.08.2014. Der Preis (€ 5.000,-) wird auf dem DKOU verliehen.

EFORT-Logo

In diesem Jahr werden die Anliegen der deutschen Orthopäden und Unfallchirurgen auf dem Kongress der europäischen Dachgesellschaft European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT) erstmals gemeinschaftlich durch den neu gegründeten EFORT Council vertreten. Ziel des Gremiums der Fachgesellschaften DGOU, DGOOC, DGU und des Berufsverbands BVOU ist es, wissenschaftliche und berufspolitische Interessen des Faches O und U vereint und einstimmig auf europäischer Ebene einzubringen. Der diesjährige EFORT-Kongress findet vom 31. Mai bis zum 1. Juni 2017 in Wien statt.

19.10.2011: Erstausgabe ist HEUTE erschienen!
DGOOC-Mitglieder können - wie gewohnt - online lesen. (Bitte Cover anklicken)

OUMN_1_2011Damit bekommt das Fach „Orthopädie und Unfallchirurgie“ endlich eine gemeinsame Plattform zum Informationsaustausch. Die Inhalte der Publikationsorgane unfallchirurgische „Mitteilungen & Nachrichten“ und „Orthopädie Mitteilungen“ werden gebündelt. Mit dieser Ausgabe werden alle Mitglieder aufgefordert, ihre Hinweise und Anregungen für ein endgültiges Format des Heftes abzugeben.
Vorab bereits das Editorial der Kongresspräsidenten.

Abstract Deadline: 15.02.2016

logo sicotZum diesjährigen Orthopaedic World Congress (OWC) der SICOT (Société Internationale de Chirurgie Orthopédique et de Traumatologie) vergibt die Deutsche Sektion SICOT Scholarships zu je 500 Euro. Abstracts können noch bis Montag, den 15. Februar 2016 eingereicht werden. Der OWC findet vom 8. bis zum 10. September 2016 in Rom statt.

Die neue Website ist online

Wir haben die DGOOC-Website für Sie überarbeitet. Ein neues benutzerfreundlicheres Design hilft Ihnen, sich schneller zurechtzufinden und ist jetzt auch auf allen mobilen Endgeräten nutzbar. Die Menüstruktur haben wir im Wesentlichen so belassen, sodass Sie sich über unsere Angebote wie gewohnt informieren können.

Vom 22.-23.09.2014 in Regensburg - Bewerben bis 11.07.2014!

Summer School 2Schwerpunkte: Praktische Übungen zu AO Skills Lab, Osteosynthese, Arthroskopie, Endoprothetik sowie Podiumsdiskussionen & Vorträge zu Karriereplanung, Forschung, Karriere & Familie. Es wird Gelegenheit gegeben, mit orthopädisch-unfallchirurgisch versorgten Patienten zu diskutieren. 30 Bewerber werden für die kostenlose Teilnahme ausgewählt, in der auch die Kosten für eine Übernachtung und die Abendveranstaltung enthalten sind.

Lesen Sie weiter auf www.jf-ou.de

Foto: Logo AE

Ärzte und OP-Personal, die ihr Wissen und ihre Fertigkeiten auf dem Gebiet der Endoprothetik ausbauen möchten, haben hierzu 2017 in den Fort- und Weiterbildungskursen der AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik Gelegenheit. Neben den bekannten Formaten bietet die Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) jetzt auch weitere, neue Veranstaltungen zu speziellen Themen des Faches an, beispielsweise zur Endoprothetik bei posttraumatischen Patienten.

Auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) 2010 wird auch dieses Jahr die kostenlose Beratungsbörse für Ärzte angeboten.

Um die Nachbehandlung nach Operationen und Verletzungen zu systematisieren, hat der Arbeitskreis Traumarehabilitation der Sektion Rehabilitation und Physikalische Therapie der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) Empfehlungen erarbeitet. Abhängig vom Stabilitätsgrad werden Behandlungsphasen abgegrenzt und für jede Phase Behandlungsziele und -maßnahmen definiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen